user_mobilelogo

Mitgliederinformation: 1/2018

Spruch des Monats:


"Das Großartige an diesem Spiel ist, dass selbst die schlechten Tage wunderschön sind".

Bill Clinton

Neues und Wissenswertes aus unserem Club

Unser Neujahrsempfang

Gut gelaunt und mit viel Interesse fand der diesjährige Neujahrsempfang, am 4. Februar, im Clubhaus statt.

110 Mitglieder und Gäste verfolgten mit Aufmerksamkeit der Ansprache unseres Präsidenten Werner Winter. Erfreuten sich an der enthusiastischen Vorstellung von Herrn Fabian Otter (Clubmanager seit dem 1.Oktober 2017) und fanden in den Worten des Präsidenten des GVNB Gerhard Michalak noch einmal und deutlich die Bestätigung zu den getroffenen Entscheidungen der vergangenen Jahre. ​

In seiner Rede begrüßte Werner Winter alle geladenen Gäste und bedankt sich ausdrücklich bei allen Mitarbeitern des Clubs, den Greenkeepern und dem Team um Hans Gillert für ihr Engagement und Leistungen in 2017.

Herr Winter ließ den Umbau des Clubhauses in seinen Facetten revue passieren. Betonte noch einmal die Richtigkeit und Wichtigkeit des Outsourcings der Platzpflege an die Fa. Sommerfeld -Edewecht. Dies insbesondere unter Betrachtung der vielfältigen und Umfangreichen rechtlichen Anforderungen an einen, nicht vergessen, ehrenamtlichen Vorstand. Dies wurde auch durch den Präsidenten des GVNB, in seiner Ansprache, deutlich unterstützt. „Fa. Sommerfeld betreut auf diese Art in Deutschland ab 2018 = 45 Golfanlagen. Die Entscheidung des Golfclub Bad Salzdetfurth-Hildesheim kann nicht so verkehrt sein, wenn 45 Vereinsvorstände und Eigentümer von Anlagen die gleiche Entscheidung getroffen haben. „Vervollständigt wurden in 2017 alle neuen Abschlagtafeln der 18 Golfbahnen, sowie die Errichtung des Carports für 10 –Golfcarts.

Und jetzt zum dramatischen Teil „Das Wetter in 2017" so die einleitenden Worte Werner Winters.

Auf unserer Anlage werden täglich Niederschlagsmengen gemessen und festgehalten. Es waren in der Zeit vom 01.03.2017 bis 03.12.2017 1149 mm. Die Jahresnormalmenge beträgt ca. 650 mm für die Region. Das war für unsere Anlage einfach zu viel. Durch die Hanglage fließt das Wasser bergab zur Bundesstraße in den Büntebach von dort in die Lamme und von dort in die Innerste. Diese Abflussmöglichkeiten gab es nicht, sie waren alle bereits voll. Das Wasser staute sich auf unserem Platz. Mit diesem Problem kämpfen wir noch heute. Die Beseitigung wird unsere Hauptaufgabe in 2018 sein, um unseren Platz in einen Spitzenplatz, der er vor dem großen Regen im Juli 2017 war , wieder herzurichten. Die Gesamtkosten können bis zu € 150.000 betragen.

Daneben hat auch „Frederike" an verschieden Stellen gewütet, dabei große Bäume entwurzelt und „flachgelegt". Ein Thema was uns zusätzlich beschäftigen wird.

Bedingt durch den stark mit Regenwasser durchnässten Boden ist eine Beseitigung der Bäume schwierig. Frost könnte uns helfen.

„Wetter müsste man machen können". Diese Anmerkung fand bei allen Zuhörern größte Zustimmung.

Herr Fabian Otter präsentierte in seiner viel beachteten Antrittsrede allen Anwesenden seine Vita, die im wesentlichen geprägt ist durch zwei Stationen: sechs Jahre GC München Eichenried, in Verbindung mit dem Abschluss seines dualen Studiums „Sportmanagement". Daran anschließend wechselt Herr Otter an den Tegernsee zum GC Margarethenhof, um hier seine Erfahrungen um das Hotelmanagement zu erweitern.

Und dann der Wechsel zum GC Bad Salzdetfurth Hildesheim, den Herr Otter als eine große Herausforderung und Chance für sich definiert.

Herr Otter beschreibt seine ersten Erfahrungen und Beobachtungen: klassische Vereinswerte, wie Tradition, Gemeinsamkeit, Förderung der Jugend und Sport im Allgemeinen. Er erlebte in seinen ersten vier Monaten ein hohes ehrenamtliches und freiwilliges Engagement. Die Zusammenarbeit mit dem Vorstand, Sponsoren und Partnern stimmt ihn positiv.

Seine 3 Herzenswünsche: weniger Regen, viel Sonne und zufriedene Golfer

In seiner Ansprache betonte Gerhard Michalak (Präsidenten des GVNB) noch einmal die Richtigkeit der vom Vorstand getroffene Entscheidungen zur Zusammenarbeit mit Sommerfeld – Edewecht und der Anstellung eines hauptamtlichen Clubmanagers. „Die umfangreichen Aufgaben zum Betrieb eines Golfclubs lassen sich ehrenamtlich nicht mehr bewerkstelligen". Der GVNB betreut 90 Golfanlagen mit ca. 73000 Golferinnen und Golfern. Der Mitgliederzuwachs (ohne Jugendliche) lag im Verbandsgebiet bei 1,7%, bundesweit bei 0,3%.

Herr Dennis Münter (Geschäftsführer des Kreissportbund) betonte die sowohl aktive als auch konstruktive Zusammenarbeit mit dem Golfclub Bad Salzdetfurth-Hildesheim und sicherte die Förderung der Renovierung des 14. Grüns zu. In diesem Zusammenhang stellte Herr Münter noch einmal dar, dass der KSB sich als Dienstleister aller Vereine der Region versteht.

Gästeliste: Gerhard Michalak (Präsidenten des GVNB ); Kurbetriebs GmbH: Herr Bernhard Brinkmann und der Geschäftsführer Herr Martin Kaune, Herrn Dennis Münter Geschäftsführer Kreissportbund; Vorstandsvorsitzender Herr Twardzig und Herr Busche Sparkasse Hildesheim, Goslar, Peine; das Vorstandsmitglied Herrn Biethan und Jentsch, VB Hildesheimer Börde; Frau Ritter vom Reiseveranstalter Hi-Travel Hildesheim/Sarstedt; Herrn Becker mit Ehefrau und Frau Heinemann, Fa. Dost Automobile; Autohaus Dürkopp Herrn Gäbke mit Ehefrau; Fa. Kühn-Sicherheit, Herr Michael Steinbrink mit Ehefrau; Bildungs-Studio-Gerlof, Herr Gerd Gerlof mit Ehefrau; Frau Krey-Menge, Fa. Ambiente; Vertreter der Grundstückseigentümer, Herr Bertraam von der Forstgenossenschaft Fünfberge Wessel und von der Salzpfännergilde Herr Hinnenberg; Herr Völkel, Hotel Van Der Valk; Stadt Bad Salzdetfurth, Herr Reinhard Nipp (stellvertr. Bürgermeister) Herr Dr. Bernhard Evers; Bürgermeister der anliegenden Gemeinden.

von links nach rechts: Fabian Otter, Gerhard Michalak, Werner Winter und Günter Dappers

Interessantes zu Regeln……!?:

Was beim Markieren beachtet werden muss

Darf ein anderer meinen Ball markieren? Was passiert, wenn sich der Ball beim Markieren bewegt? Fragen über Fragen…

Auf dem Grün darf der Ball aufgenommen und gereinigt werden. Was muss beim Markieren des Balls auf dem Grün beachtet werden?

Der Ball sollte mit einem Ballmarker oder einer Münze markiert werden. Den Ball mit einem Tee, einer Pitchgabel o. Ä. zu markieren ist zulässig, aber nicht empfehlenswert.

Ball beim Markieren bewegt:

Wird beim Markieren, Aufnehmen oder Zurücklegen der Ball oder die Marke versehentlich bewegt: Zurücklegen, straflos.

Darf eine andere Person meinen Ball markieren?

Sie können Ihren Ball durch einen anderen Spieler markieren und aufnehmen lassen, z.B. wenn Ihr Ball in der Puttlinie eines Mitspielers liegt, Sie jedoch noch mit Rechen im Bunker beschäftigt sind. Der Ball kann anschließend durch die Person, die ihn aufgenommen hat oder den Spieler zurückgelegt werden.

Was passiert, wenn mein Ball durch eine andere Marke bewegt wird?

Wird ein Ball durch eine Ballmarke abgelenkt, so ist das Spielzufall: Ball straflos weiterspielen, wie er liegt.

Provisorischer Ball kann vom ursprünglichen Ball nicht unterschieden werden - Decision 27/11 

Ein Golfer spielt einen provisorischen Ball vom Abschlag in denselben Bereich wie seinen ursprünglichen Ball. Beide Bälle haben identische Kennzeichen und der Spieler kann sie nicht unterscheiden. Nachfolgend verschiedene Situationen und Lösungen, die auf Billigkeit (Regel 1-4) beruhen, wenn einer oder beide Bälle innerhalb der fünfminütigen Suchzeit gefunden werden und die der jeweiligen Situation entsprechenden Umstände gegeben sind:

Situation 1:

Ein Ball wird in einem Wasserhindernis gefunden, der andere wird nicht gefunden.

Lösung 1:

Der gefundene Ball gilt als der provisorisch gespielte Ball.

Situation 2:

Beide Bälle werden in einem Wasserhindernis gefunden.

Lösung 2:

Da der Spieler keinen der Bälle als seinen ursprünglichen Ball identifizieren kann, gilt dieser als in dem Wasserhindernis verloren (siehe entsprechende Entscheidung 27/10). So muss der Spieler bezüglich des ursprünglichen Balls nach Regel 26-1 verfahren (dazu muss er – falls erforderlich – den Punkt schätzen, an dem der Ball zuletzt die Grenze des Hindernisses gekreuzt hat – siehe Entscheidung 26-1/17); sein nächster Schlag ist dann sein dritter.

Situation 3:

Ein Ball wird auf dem Platz gefunden, der andere wird nicht oder im Aus gefunden.

Lösung 3:

Der auf dem Platz gefundene Ball gilt als der provisorisch gespielte Ball.

Situation 4:

Beide Bälle werden – entweder in spielbarer oder unspielbarer Lage – auf dem Platz gefunden und (1) ein Ball ist in einem Wasserhindernis, der andere nicht oder (2) beide Bälle liegen im Gelände oder in einem Bunker.

Lösung 4:

Man könnte davon ausgehen, dass jeweils beide Bälle als verloren gelten. Aber es wäre unbillig, vom Spieler zu verlangen, dass er zum Abschlag zurückgehen und dort seinen dann 5. Schlag spielen muss, obwohl er beide Bälle gefunden hat, aber nicht sagen kann, welcher von beiden der ursprüngliche und welcher der provisorische ist. Daher muss der Spieler einen der beiden Bälle auswählen, ihn für seinen provisorischen halten und den anderen aufgeben.

Aus aller Welt

Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate – Martin Kaymer findet am Samstag lange nicht zu seinem Spiel, ein spektakuläres Finale hält den Schaden aber in Grenzen.

Nach 16 Löchern sah es düster aus für Martin Kaymer in Runde drei der Abu Dhabi HSBC Championship. Bis dahin wies die Scorekarte eine dürftige Bilanz aus. Während die Spieler weit vorne auf dem Leaderboard bei windstillen Bedingungen im Mittleren Osten reihenweise Birdies notierten, wurde Kaymer durchgereicht. Zwei Bogeys und 14 Pars – so Kaymers Ausbeute vor den beiden Schlusslöchern.

Dann platzte jedoch der Knoten. Zunächst gelang Kaymer auf dem schwierigen Par 4 der 17 das erste Birdie des Tages, dann folgte auf der 18 ein Eagle. Kaymer lochte seinen Versuch quer über das Grün. Der Lohn: Mit 71 Schlägen (-1) reichte es noch für eine Runde unter Par. Kaymer hält sich vor dem Finale damit bei acht unter Par insgesamt unter den Top 25.

Als 21. des Tableaus hat er neun Schläge Rückstand auf die Führenden, Ross Fisher und Thomas Pieters (beide -17). Bernd Wiesberger rangiert bei zwölf unter Par auf Position zwölf.

Langer ist Spieler des Jahres (19.01.2018)Jede Menge Awards für Bernhard Langer

Beim Spielerempfang zum Saisonauftakt der PGA Tour Champions auf Hawaii wurde Bernhard Langer mit dem Jack Nicklaus Award für den Spieler des Jahres 2017 ausgezeichnet. Er erhielt den ehrenvollen Titel zum vierten Mal in Folge und zum sechsten Mal insgesamt – gewählt von seinen Kollegen der U.S.-amerikanischen Seniorentour.

Darüber hinaus wurde dem Ausnahmesportler aus dem bayrisch-schwäbischen Anhausen im Rahmen der feierlichen Abendveranstaltung der Arnold Palmer Award für den Gewinn der Preisgeldrangliste und der Byron Nelson Award für den Professional mit dem niedrigsten durchschnittlichen Rundenergebnis der vergangenen Spielzeit überreicht. 

"Ich bin außerordentlich stolz auf meine Leistungen im letzten Jahr und es ehrt mich sehr, von meinen Tour-Kollegen zum Spieler des Jahres ernannt worden zu sein. Die PGA Tour Champions entwickelt sich stetig und der großartige Wettbewerb dort lässt mich Wege finden, mein Spiel zu verbessern, um auf höchstem Niveau weiter mithalten zu können", erklärte Bernhard Langer nach der Preisübergabe.

Erfolgreichster Senior-Spieler der Geschichte

Der Deutsche spielte eine überragende 2017er-Saison auf der Champions Tour in Übersee, in der er sieben Turniere gewann, darunter drei Majors und zwei Playoff-Events. Langer schaffte nach dem Gewinn der Senior PGA Championship im Mai vergangenen Jahres als erster Spieler überhaupt den "Grand Slam" und ist nun der einzige Golfprofi, der alle Senioren-Majors für sich entscheiden konnte.

Zwei Monate später überholte der mittlerweile 60-Jährige die Golf-Ikonen Gary Player und Jack Nicklaus. Er siegte bei der Senior British Open, errang seinen zehnten Major-Titel und wurde dadurch zum erfolgreichsten Senior-Spieler aller Zeiten.


Golfjournalisten zeichneten Langer ebenfalls aus

Auch die Vereinigung der amerikanischen Golfjournalisten GWAA honorierte die exzellenten Leistungen von Bernhard Langer in der abgelaufenen Saison und erklärte ihn zu Jahresbeginn mit beinahe 90-prozentiger Zustimmung zum "Spieler des Jahres" im professionellen Golfsport der Über-50-Jährigen.

Beim traditionellen "PGA Tour Champions Annual Award Dinner" im Rahmen des Saisoneröffnungs-Turniers auf Hawaii wurde neben den Auszeichnungen Langers der US-Amerikaner Jerry Kelly zum "Rookie of the Year" als bester Neuling der Tour gewählt.

  • Slider Sponsoren 1600x250
  • Slider Sponsoren2 1600x250
  • Slider Sponsoren3 1600x250
  • Slider Sponsoren4 1600x250
  • Slider Sponsoren5 1600x250
Kontakt

 

phone call  +49 5063 - 1516

envelope info@golfclub-hildesheim.de

 

map Dr.-Jochen-Schneider-Weg 1, 

   31162 Bad Salzdetfurth

 

Öffnungszeiten Sekretariat

 

open Montag - Freitag

   09:00 - 17:00 Uhr

   Samstag, Sonntag & Feiertag 

   09:00 - 15:00 Uhr